Eltern vom Mars

Eltern vom Mars Follow

Two small earthlings, their parents from Mars and their Montessori way / Anna (mom & Montessori teacher), Tom (dad), Julia (2012*) & Jakob (2017*)

https://www.elternvommars.com/

14,675 Followers  739 Follow

Share Share Share

Ich bewundere seine Begeisterung mit der er diese einfachen Dinge tut. Eine Mandarine schälen oder ein Ei pellen, oder auch mal eine Karotte schrubben, Ribisel zupfen, eine Banane schälen und Frischkäse auf sein Knäckebrot streichen. Auch wenn ich Fenster putze oder die Pflanzen gieße macht er mich eifrig nach und arbeitet dann oft 20-25 Minuten lang voller Hingabe und Konzentration. Das Ergebnis: einige zertretene Bananenstücke und Mandarinenschalen unter seinem Tisch, Frischkäse in seinem Gesicht, einige davongerollte Ribisel irgendwo in der Küche und mehr kleine Handabdrücke auf dem Fenster als zuvor. Und ja, oft auch nur eine halb erledigter Haushalt, aber vor allem (und das ist das wichtigste) ein zufriedenes Kleinkind, das am Familienalltag teilhaben, seine Hände für echte Arbeiten gebrauchen und sich dabei fähig und nützlich fühlen konnte.
.
I admire his enthusiasm for doing these simple things: to peel a tangerine or to peel an egg, but also to scrub a carrot, pluck currants, peel a banana or spread cream cheese on his crispbread. Even when I clean the windows or pour the plants he joins me and does the same. Then he often works for 20-25 minutes full of dedication and concentration. The result: some crushed banana pieces and tangerine skin under his desk, cream cheese on his face, some rolled-away currants somewhere in the kitchen, and more small handprints on the window than before. And yes, often only a half-done household, but above at all a happy toddler, who could participate in our everyday family life, uses his hands for real work and feels himself capable and useful.
.
#montessoriathome
#montessorizuhause #practicallife #15monthsold #16monthsold #followthechild
Seitdem Jakob gehen kann, hat er auch seinen Willen entdeckt und geht, wohin auch immer ihn seine Neugier und seine Beine treiben. Und das ist nicht immer dort, wo wir hin müssten. Als ich diesen großen Entwicklungsschritt damals bei Julia erlebte, wusste ich es noch nicht besser und wenn sie von mir schnell wegkrabbelte oder weglief, packte ich sie von hinten um sie auf den Arm zu nehmen. Natürlich schrie und zappelte sie vor lauter Ohnmacht und ich fühlte mich überfordert. Dann bekam ich den wunderbaren Tipp, ihr lieber voraus zu eilen, ihr zuerst in Augenhöhe zu begegnen und den Blickkontakt zu suchen, bevor ich sie hochnahm oder ihre Hand nahm, um sie liebevoll in die andere Richtung zu führen. Es war so eine Erleichterung! Für uns beide! Sie fühlte sich verstanden und respektiert und ich lernte sie mit anderen Augen zu sehen. Jetzt bei Jakob fühlt sich es ganz natürlich an, ihm so zu begegnen. Eine kleine Geste, die aber so viel achtsamer ist und auch mehr Vertrauen zwischen uns schafft.
.
Since Jacob can walk free, he has also discovered his will and goes wherever his curiosity and his legs drive him. And that's not always where we need to go. When I experienced this great development step with Julia, I did not know it better and when she quickly crawled away from me or hurried away, I grabbed her from behind to carry her away. Of course she screamed and wriggled out of sheer powerlessness and I felt overwhelmed. Then I got the wonderful tip, to overhaul her, then meet her first at eye level, and seek eye contact before picking her up or taking her hand to lead her lovingly into the other direction. It was such a relief! For both of us! She felt understood and respected, I learned to see her with different eyes. Now with Jakob it feels quite natural to meet him in this way. A small gesture with a big difference which is so much more mindful but also creates more confidence between us.
.
#montessoriathome #montessorizuhause #toddler #avoidsayingno #peacefulparenting
Jakob entdeckt gerade, dass alle Dinge um ihn herum einen Namen haben. Er kann noch nicht wirklich sprechen, aber er will sich so gerne mitteilen und zeigt auf Gegenstände oder reicht uns diese entgegen, damit wir ihm alles benennen. Ich denke, das Beste was ich jetzt tun kann um seinem wachsenden Interesse an Wörtern gerecht zu werden, ist, ganz viel mit ihm zu sprechen. Ich benenne seine Körperteile beim An- und Ausziehen, das Gebäck beim Bäcker das wir einkaufen und die Tiere und Steine, die er bei unserem Spaziergang entdeckt – und er liebt es! Ich fand aber, dass es auch der perfekte Zeitpunkt ist, um ihm seine ersten Sprachmaterialien anzubieten, wie etwa einige wenige (Werbung) Schleichfiguren mit Tieren, die er bereits real erlebt hat, einige Obst- und Gemüsesorten, die er dann mit allen Sinnen erforscht oder seinen Besteckkasten und spielen dann ein „Benennen-Spiel“: 1) zuerst legen wir alle Gegenstände einzeln aus und ich benenne diese 2-3 mal. 2) Dann bitte ich ihn, die Gegenstände einzeln zurückzulegen, indem ich diese bei ihren Namen nenne. So simpel, aber es macht ihm gerade so viel Spaß!
.
Jacob is just discovering that all things around him have a name. He can’t really speak yet, but he wants to communicate with pleasure and points to objects or hands them to us so that we can name him everything. I think the best thing I can do now to meet his growing interest in words is to talk to him a lot. I name his body parts when putting on and taking off his clothes, the pastries at the bakery that we buy and the animals and stones that he discovers during our walk - and he loves it! But I also found that this is the perfect time to offer him his first language materials, such as a few Schleich animals with animals that he has already experienced in real life, some fruits and vegetables, which he then explores with all his senses or his cutlery case and then we play a "naming game": 1) First we put out all the items one by one and I name them 2-3 times. 2) Then I ask him to put the items back while naming them again. So simple, but it's just so much fun!
.
#montessoriathome #montessorizuhause #languageactivities #montessori0bis3 #15monthsold
In den letzten Wochen war es hier recht still, aber in Wirklichkeit ist hier so viel los! Vor zwei Wochen machte Jakob seine ersten freien Schritte, seitdem gibt es keinen Tag, an dem er nicht seine neue Errungenschaft übt. Heute machten wir sogar einen Spaziergang durch den Park und jedes Mal, wenn Julia ihm die Hand reichen wollte um ihn zu führen, zog er die eigenen Hände zurück. Er wollte das Gehen wirklich alleine meistern. Auch zu Hause bewegt er sich pausenlos und am liebsten spaziert er durch die Wohnung während er Julias Besen vor sich her schiebt. Ich glaube, ich muss ihm bald ein Paar gute Schuhe besorgen... und auch einen etwas kleineren Besen.
.
It has been quiet here for the past few weeks, but in real life there is so much going on here! Two weeks ago, Jacob made his first free steps, since then there is no day where he does not practice his new achievement. Today we even went for a walk around the park and every time Julia wanted to reach out to join him, he pulled back his own hands. He really wanted to master walking alone. Even at home, he moves steadily and when he walk through the apartment he pushes Julia's broom in front of him. I think I'll have to get him some good shoes soon... and a smaller broom too.
.
#14monthsold #freedomofmovement #masterofhisown
Jakob am Mittagstisch mit 13 Monaten. Früher, wenn ich an ein so junges Kind dachte, dass selbstständig sein Essen isst, sah ich ein Kind vor mir, dass seine Kartoffeln mit den Händen zerdrückt, die Tomatensauce am Tisch verschmiert und von Oben bis Unten voll mit Essen ist. Nun, so ist es auch tatsächlich. Aber ich hätte nie gedacht, dass ein so junges Kind auch fähig ist, mit seinem eigenen Besteck, selbst zu essen. Ich habe keineswegs die Illusion, dass so vielleicht weniger Chaos entsteht. Und er isst trotzdem gerne mit seinen Händen. Aber ich weiß, es bedeutet ihm eine Menge, so essen zu können, wie auch alle anderen am Esstisch. Ebenso aus echtem Geschirr und mit echtem Besteck und dabei das Gefühl zu haben „ich gehöre dazu“, „mir wird es zugetraut“ und „ich bin fähig“.
.
Jacob at lunch with 13 months. 6 years ago, when I thought of such a young child eating his own food, I saw a child in front of me who crushing his potatoes with his hands, smearing the tomato sauce at the table, and from top to bottom is full of food. Well, actually that's how it is. But I never thought that a young Child is just as capable of eating with a small cutlery. I do not have the illusion that so maybe less mess arises. And he anyway eats gladly with his hands. But I know it means a lot to him to eat like everyone else at the dining table. Likewise from a real crockery and with real cutlery and able to feel "I’m a part of", "I’m trusted" and “I’m capable”.
.
(more about Jakob’s dishes and cutlery you can read on the blog)
.
#montessorifromthestart #montessoriathome #montessorizuhause #givethemaspoonandafork #trustthem #theyarecapable #montessoritoddler #montessorikleinkind #13monthsold #masterofhisself
Montessori-Materialien müssen nicht unbedingt teuer erworben werden. Manches lässt sich auch aus ganz einfachen Mitteln selbst herstellen. Ein simpler Pappkarton mit einer Öffnung, dazu ein kleiner, gehäkelter Ball den Jakob durch das Loch quetschen kann, und noch eine Öffnung, damit er wieder an seinen Ball herankommt – mehr braucht es nicht, um einem Kleinkind etwas spannendes anzubieten. Ich bastelte ihm auch eine Coin-Box, ebenso aus Karton, und besorgte eine große Holzscheibe, die er immer wieder durch den Schlitz in die Box stecken kann. Diese schönen Pappkartons fand ich übrigends beim Möbelschweden (ANILINARE), sowie auch die Box mit Schiebedeckel (BÅS), die eigentlich ein Bilderrahmen ist. Auf dem Schiebedeckel montierte ich einen größeren Knauf und klebte auf der Unterseite Bodengleiter als Stopper. So kann Jakob den Deckel leichter auf und zuschieben, ohne dabei den Deckel gänzlich herauszuziehen. Er liebt es, diese Zieh- und Schiebebewegung zu wiederholen und die kleinen Gegenstände, die ich in die Box gesteckt habe, rauszuräumen, zu erkunden und wieder einzuräumen.
.
Montessori materials don’t have to be expensive. Some of them can be made very simple at home. A beautiful paper box with a hole on the top, a crochet ball that Jakob can squeeze into the box and another hole, so that he can take the ball out again - nothing more is needed to give a toddler a due work. I also created him a coin box with a small slot and got him only one wooden disc, which he can put through the slot again and again. These beautiful boxes I found at Ikea (ANILINARE), as well as the box with sliding lid (BÅS), which is actually a picture frame. On the lid of the box, I mounted a larger knob and glued 2  floor-protectors as a stopper on the bottom.  This allows Jakob to open and close the box more easily without completely removing the lid. He loves to repeat this pull and push movements, to take out and to explore the small subjects in the box.
.
#montessorimaterials #montessoriathome #montessoritoddler #montessorizuhause #diy #werbungdurchmarkennennung
Ich unterrichtete bereits 5 Jahre an der Regelschule als ich erfuhr, dass Schule auch anders geht. Und zwar ganz anders! Und während ich die Montessori-Ausbildung absolvierte und sich mir dieser Weg immer mehr offenbarte, wusste ich bereits, dass das Regelschulsystem und ich nicht zusammenpassen. Ich musste zwar 3 weitere Jahre dort ausharren, aber dass ich meinen Kindern den Montessori-Weg ermöglichen werde, stand für mich außer Frage. Julia kennt auch nur diesen Weg, denn sie besuchte eine Montessori Kleinkindgemeinschaft und nun das Kinderhaus. Doch vor einigen Monaten kam dann die bittere Enttäuschung: sie bekam für dieses Jahr keinen Platz mehr in der Montessori-Schule, die wir ausgesucht haben. Wir haben überlegt, was wir nun tun könnten. Ich habe mich letztendlich entschieden, es zu wagen und sie für dieses eine Jahr zuhause zu unterrichten. Ich habe auch lange überlegt, ob ich darüber bloggen sollte. Denn das ist die Gelegenheit um zu zeigen, wie viel Freude Lernen bedeuten kann. Es wird sicher eine Herausforderung, aber zum Glück habe ich einen Ehemann, der ganz dahinter steht und Freunde wie Deborah @amontessoriway, die auch 2 ihrer Kinder zuhause unterrichtet und mich mit wertvollen Tipps versorgt.
.
I already taught 5 years at a regular school when I learned that school can be different from that system. And while I completed the Montessori training (6-12) and this way of "teaching" was revealed to me more and more, I already knew that the regular school system and I do not fit together. Although I had to work in that System for another 3 years, I was sure, I will offer my children the Montessori way. Julia knows only this way, because she visited a Montessori toddler community and now the children's house. A few months ago there came the bitter disappointment: she didn't get a place in the Montessori school. Not for the next year. So I decided to dare do homeschooling for that one year. It will certainly be a challenge, but fortunately I have a husband behind it all and friends like Deborah @amontessoriway, who already do homeschooling and provide me with valuable tips.
.
#montessoriathome #montessorizuhause #homeschooling #montessori
Julias Zimmer mit 6 Jahren. Sie liebt ihr Mikroskop, daher bekam dieses einen eigenen kleinen Tisch. Weil sie leidenschaftlich gerne Mineralien sammelt, gestaltete ich ihr ein passendes Poster (das ihr übrigens von meinem Blog herunterladen könnt). Ihre Nähmaschine ist leider kaputtgegangen aber da sie hin und wieder meine Nähmaschine ausborgt, stehen ihre Nähwerkzeuge noch auf dem Regal, nur sind sie weiter nach oben gewandert, damit Jakob nicht an sie herankommt. Ihre Spielsachen haben sich auf einige Gesellschaftsspiele und Konstruktionsspiele reduziert, viel lieber mag sie Zeichnen, Basteln und Handwerken und dabei ihre CDs anhören. Dabei sitzt sie gerne am Boden aber ebenso gerne auch an ihrem Tisch, der in der Mitte ihres Zimmer steht. Was ich an diesem Raum so liebe, sind die riesigen Fenster. Auch wenn Julia an ihrem Tisch sitzt, sieht sie statt einer Wand, grüne Baumwipfel und einige Berge am Horizont. Sie liebt ihr Zimmer und auch Jakob geht hier gern auf Entdeckungstouren, aber wenn sie mal ungestört arbeiten möchte, bleibt ihre Tür auch mal einfach zu.
.
Julia's room at 6 years old. She loves her microscope, so she got a little table for it. Because she passionately collects minerals, I created a poster for her (which you can download from my blog, by the way). Unfortunately, her sewing machine has broken so she occasionally rents my sewing machine, therefore her sewing tools are still on the shelf. Her toys have been reduced to a few board games and construction games, but she prefers to draw and to crafting while listening to her CDs. She likes to sit on the floor but also she likes to sit at her table in the middle of her room. What I love so much about this room are the giant windows. Even when Julia is sitting at her table, she can sees a beautiful view of trees and some mountains, instead looking at a wall. She loves her room and even Jakob likes to go exploring here, but if she wants to work undisturbed, her door will stay closed.
.
#montessoriathome #followthechild #6yearsold #childrensroom #loveofplants #montessorizuhause #vorbereiteteumgebung
Jakobs Zimmer mit 11 Monaten. Ich liebe diesen Raum, er strahlt so viel Ruhe aus! Er hat sich auch ein wenig verändert, seitdem ich ihn hier das letzte Mal gezeigt habe. Wo früher der Spiegel und die Matratze waren, richtete ich Jakob einen Weidenkorb zum Kuscheln und zum Rein- und Rausklettern ein. Da er bereits 3 Bücher besitzt, bekam er auch eine einfache Bilderleiste als Buchregal die wir sehr tief montiert haben. Zu Ostern bekam er eine wunderschöne, schlichte Holzkugelbahn die auch an dieser Wand steht und die er tagtäglich bespielt. Weil er zurzeit unglaublich gerne klettert, wir aber keine Treppen in der Wohnung haben, stellte ich ihm einen niedrigen und stabilen Hocker mitten in sein Zimmer. Neu ist auch der Würfelhocker neben seinem Kleiderschrank zum An- und Ausziehen den ich selbst gebaut habe (Danke, @chezmamapoule für die tolle Bauanleitung!). Das An- und Ausziehen ist so viel entspannter, seitdem er dabei hier sitzen kann. Doch was ich an diesem Zimmer besonders mag, ist, dass hier wirklich alles seinen eigenen Platz hat. Und auch wenn Jakob den Raum ausgiebig erkundet, dauert es keine 4 Minuten hier wieder alles aufzuräumen.
.
Jacob's room at 11 months. I love this room, it radiates so much sense of calm! Where once the mirror and the mattress were, I arranged Jacob a cozy wicker basket for cuddling and for climbing in and out. Since he already has 3 books, he also got a simple picture bar as a book shelf which we have mounted very deeply. At Easter, he got a beautiful, simple wooden ball track that also stands on this wall and he plays every day with it. Because he likes to climb, but we do not have any stairs in the apartment, I put a low and sturdy stool in the middle of his room. Also new is the cube chair next to his wardrobe which I've built by myself (Thanks @chezmamapoule for the great instructions!). Getting dressed and undressed is so much more relaxed since he can sit here. But what I really like about this room is that everything has its own place. And even if Jakob explores the room extensively, it takes no more than 4 minutes to tidy everything away.
.
#werbung #preparedenvironment #montessoriathome #montessorifürzuhause
Die letzten 7 Tage herrschte hier ein Ausnahmezustand. Schuld daran waren ein durchbrechender Zahn, Hals- und Ohrenschmerzen und immer wiederkehrende 40 Grad Fieber Auch unsere naturgefärbten Ostereier entstanden mit einem angeschlagenen Baby auf meinem Rücken und einem ziemlich aufgeregten Mädchen an meiner Seite, das es kaum erwarten konnte, am nächsten Tag von seinem Opa abgeholt zu werden. Die Freude am Eierfärben ließen wir uns dennoch nicht nehmen und besorgten Rote Beete, Blaubeeren, Rotkraut, Kurkuma, frische Spinatblätter, viele weiße und braune Eier sowie Essig. Julia hackte die rote Beete und den Spinat klein, ich das Rotkraut, dann kochten wir das Gemüse und Obst jeweils in 250-300 ml Wasser auf. Den Sud verteilten wir in Gläsern, legten die gekochten und noch warmen Eier hinein und gaben je Farbe 3-4 Esslöffel Essig dazu. Kurkuma und Blaukrautsaft färben die Eier recht schnell, die Eier im Blaubeersaft und im rote Beeten Saft ließen wir über Nacht ziehen.
.
The last 7 days there was a state of emergency here. Because of a breaking tooth, ear and throat pain and recurring 40 degrees fever. Even our nature-colored Easter eggs arose with an ailing baby on my back and a pretty excited girl at my side, which could not await to be picked up the next day by her grandfather. Nevertheless, we did not miss the joy of coloring eggs and got beetroot, blueberries, red cabbage, turmeric, fresh spinach leaves, many white and brown eggs and vinegar. Julia chopped the beetroot and the spinach, I chopped the red cabbage, then we cooked the vegetables and fruits in 250-300 ml of water. We distributed the broth in glasses, put the cooked and still warm eggs into it and added 3-4 tablespoons of vinegar to each color. Turmeric and red cabbage dye the eggs quite fast, the eggs in the blueberry broth and in the beetroot broth we left overnight.
.
#eastereggs #kidsinthekitchen #naturallydyeingeggs #whytheeggsdontwillbegreen ?
Am Wochenende machten wir einen Familien Trip nach Amsterdam und so durfte ich diesen Raum endlich auch in Echt sehen. Es ist eine der schönsten Montessori Einrichtungen für Kleinkinder, die ich je gesehen habe. 😍 Mit so viel Sorgfalt und noch mehr Liebe eingerichtet! Es wirkt unglaublich einladend und Jakob und Julia haben keine Zeit verschwendet um jeden Winkel und all die wunderschönen Materialien zu erkunden. Endlich konnte ich Simone @themontessorinotebook und auch Leen @maninemontessori persönlich kennenlernen, zwei unglaublich liebe Menschen, die zu treffen schon so lange mein Wunsch war. Simone führte uns durch ihren Gruppenraum, danach genossen wir ein gemeinsames Mittagessen in einem netten Gastgarten mitten in einem Park und konnten endlich reden, reden, reden! Ich danke Euch, Leen und Simone, für den unglaublich schönen Tag! Ich freue mich schon sehr euch bald wieder zu sehen! 🤗
.
At the weekend we made a family trip to Amsterdam and so I was finally able to see this room for real. It is one of the most beautiful Montessori facilities for toddler I have ever seen. 😍 Set up with so much care and even more love! It's incredibly inviting and Jacob and Julia did not waste any time exploring every corner and all the wonderful materials. Finally, I also met there Simone from @themontessorinotebook and Leen from @maninemontessori in person, two unbelievably lovely people that I wanted to meet for such a long time. Simone led us through her classroom and after that we enjoyed a lunch together in a nice garden in the middle of a park and could finally talk, talk, talk! Thank you so much for this amazing day! I'm looking forward to see you again soon! 🤗
.
(note: the pink tower is in a lovingly set up area for older children who are waiting to start school. 😊)
.
#montessoritoddler #themontessorinotebook #maninemontessori #iamsterdam
"Antworten schließen unsere Augen, unsere Ohren, unsere Welt, Fragen öffnen sie. Jede Frage ist ein Anfang, jede Antwort ein Ende. Denn nicht von Antwort zu Antwort wachsen wir, sondern von Frage zu Frage." Lotte Ingrisch
.
Ich liebe ihre "Warum" und "Wieso" Fragen über die Welt und noch mehr die Gespräche, die so zwischen uns entstehen. Darum gestaltete ich Julia ein Kartenset mit einigen Bildern über allerlei Interessantes aus anderen Ländern und lud sie zu einer kleinen Weltreise in ihrem Zimmer ein. Es ging mir dabei nicht darum, auf all ihre Fragen eine Antwort zu geben, denn die Freude, die Antworten selbst zu finden und dabei neue, spannende Fragen zu entdecken, will ich ihr nicht nehmen. Es ging mir viel mehr darum, ihr zu zeigen, wie spannend und interessant unsere Welt ist und wie viel es darin noch zu entdecken gibt. Die Karten könnt ihr übrigens vom Blog herunterladen (Link im Bio).
.
I love her "why" and "how" questions about the world and even more the conversations that arise between us. So I created a set of cards with some pictures about all interesting things from other countries for Julia and invited her to a little trip around the world in her room. It was not about giving answers to all of her questions, because I do not want to take away from her the joy of finding the answers for herself and discovering new, exciting questions. I was much more interested in showing her how exciting and interesting our world is and how much there is still to discover in it. Incidentally, you can download our cards from the blog (also without annotaion).
.
#montessoriathome #triparoundtheworld #download