Karin Meister

Karin Meister Follow

Follow my blog ­čĺ×

http://karinmeister.blogspot.ch/

57 Followers  54 Follow

Share Share Share

Goodbye
Wenn Neuigkeiten auf mich zu kommen bin ich meistens sehr offen daf├╝r. Freue mich oder kann mich daf├╝r begeistern, vielleicht manchmal nicht gerade sofort, doch nach einer Weile meistens schon. 
Es gibt aber auch Neuigkeiten die l├Âsen Unbehagen aus wie zum Beispiel, dass jemand eine Firma verl├Ąsst. Wer ersetzt dann diese Person und wie wird das dann weiter gef├╝hrt. Fragen die offen bleiben und vor allem das Wissen, dass eine ├ära zu Ende geht. Eine solche Neuigkeit hatte ich vor einiger Zeit erhalten. Ich konnte mich f├╝r die Person freuen, welche eine neue Herausforderung annehmen will. Doch f├╝r mich wird es anders sein in Zukunft dort hin zu gehen. Im Restaurant Giardino im Kursaal Bern,  hatte heute der Chef Ali Ercivan seinen letzten Arbeitstag.
So ging ich heute ein letztes mal zu ihm essen. Meistens gehe ich in Begleitungen von einer lieben Person. Doch heute wollte ich dies ganz alleine tun. Also setzte ich mich bei sch├Ânstem Wetter in den Garten und wurde sehr freundlich und herzlich begr├╝sst, wie immer. Und doch war es anders als sonst, denn wir wussten beide es ist das letzte Mal im Giardino, eine kleine Wehmut war sp├╝rbar.
Ich genoss mein Essen, die w├Ąrmende Sonne, die Ruhe und das ganze Ambiente. Ich genoss es alleine und konnte mit allen Sinnen wahrnehmen, das ein letztes Mal sich ganz sch├Ân anf├╝hlen kann. Aufmerksam und bewusst ganz bei der Sache sein, ganz bewusst die Gastfreundschaft wahr zu nehmen. Alles in allem ein wundersch├Ânes letztes Mal. Mit einer tiefen Dankbarkeit konnte ich mich von Herrn Ali Ercivan verabschieden und ihm alles Gute w├╝nschen.
Es sind die Menschen, die dort  zusammen arbeiten, welche das Flair ausmachen, die aus einem Essen einen wunderbaren Moment machen. Es ist die Liebe zur Arbeit, die man aus├╝bt und genau das kann auf die G├Ąste ├╝berschwappen, wenn es echt ist. Dies ist dem Team vom Ali Ercivan stets gelungen, ein grosses Dankesch├Ân f├╝r all die wunderbaren und delikaten Essen, welche mir dort serviert wurden. Weiterlesen http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/goodbye.html?m=1 #karinmeister#giardino#kursaalbern#letitgo#goodbye#essen#bern#hotelallegrobern#bern#schweiz
Begegnungen
Nach einem wundersch├Ânen Wandertag, ziehe ich Bilanz. Wandern mit Menschen, die ich bis heute nicht gekannt habe, das heisst nur der Organisator kenne ich bereits seit vielen Jahren. Menschen, die sich heute einfach mal frei genommen haben um vom Alltag ab zu schalten, um in die Natur zu gehen und sich aus zu tauschen. Wo gibt es das? Hier in der Schweiz. Es sind nicht Menschen, die einfach Freude am Wandern hatten sondern ganz andere gemeinsame Interessen. Digitale Nomaden, Menschen, die Ortsunabh├Ąngig arbeiten, sei es in der Schweiz oder zum Teil manchmal auch im Ausland. Ideen austauschen, einander gegenseitig inspirieren und das in der Natur, gleich vor der Haust├╝r, f├╝r die einen. Von Thun nach Goldiwil und mit dem Bus zur├╝ck. Mit einem Br├Ątliaufenthalt zur Mittagszeit, wo alle mit anpackten um ein wunderbares Feuer zu entfachen. Das Feuer zwischen uns war sofort entfacht, einfach weil wir gleiche Interessen hatten. Es passte einfach, es stimmte und war sehr bereichernd.
Immer wieder der tolle Ausblicke in die Bergwelt des wundersch├Ânen Berner Oberland. Schon allein die Natur inspirierte uns immer wieder von neuem. F├╝r mich pers├Ânlich gab es zwei wundersch├Âne Highlights zum Einen die Information, dass mein langj├Ąhriger Freund Vater wird und zum Andern die Bekanntschaft des 94 j├Ąhrigen Max. Max gesellte sich zu uns w├Ąhrend wir beim Volg auf den Bus warteten. Wir machten dort einen Boxenstopp, weil es in Goldiwil kein Restaurant mehr gibt. Max erz├Ąhlte uns innerhalb von ca. 20 Minuten seine Lebensgeschichte welche sehr eindr├╝cklich und emotional war.
Fazit von Max, seine Geschichten drehten sich immer wieder ums Reisen, wo er alles gewesen war und was er erlebt hatte. Genau diese Reisegeschichten erhalten ihn am Leben, weil seine Frau gerade erst verstorben ist und er sich sehr einsam f├╝hlt. Er gestaltet jetzt Reisedokumentationen von seiner Zeit. Max ber├╝hrte mich zu tiefst in meinem Herzen. Weiterlesen http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/begegnungen.html?m=1 #karinmeister #veraendern #tun #goldiwil#wandern#reisen #digitalenomaden #schweiz#letitgo #trust#enjoy
Body time
Wie geht es deinem grossen rechten Zehen? Ja, genau wie geht es ihm? Bewege ihn mal ganz kurz. So und was genau ist in dem Moment, wo du diese Frage gelesen hast in deinem Kopf los gegangen? Egal was abgelaufen ist, dein Kopf / Ego wurde mal ganz kurz aus dem Konzept geworfen, ich denke mal bei den meisten von uns. Weil wen interessiert es schon, wie es meinem Zehen geht? Dem Kopf / Ego ist das vollkommen egal, solange die F├╝sse marschieren und die Schuhe nicht dr├╝cken ist alles ok, aus der Sicht des Kopfes / Egos.
Doch was meint dein grosser rechter Zehe dazu? Endlich mal Aufmerksamkeit und nicht nur wenn der Schuh dr├╝ckt oder ich die Zehe angeschlagen habe, also wenn er schmerzt. Aufmerksamkeit einfach mal so. Genau um das geht es mir heute. Wann schenke ich meinem K├Ârper die volle Aufmerksamkeit und zwar nicht nur einem K├Ârperteil sondern von Kopf bis Fuss.
Ich f├╝r meinen Teil mache das t├Ąglich, entweder w├Ąhrend meiner Meditation und, oder w├Ąhrend meiner Yoga-Zeit. Ich bin mir schmerzlich bewusst geworden, dass ohne mein K├Ârper genau gar nichts geht. Ich lernte auch, dass mein K├Ârper mein bester Ratgeber ist. Darum ist mein K├Ârper mir so wichtig und zwar im Innern wie im ├äussern. Heute nehme ich mir f├╝r das Duschen und Eincremen viel mehr Zeit als fr├╝her. Denn mein K├Ârper hat diese Zeit verdient, f├╝r das was er t├Ąglich leistet und mir erm├Âglicht. Ich achte auf meine Ern├Ąhrung, denn mein K├Ârper hat nur das Beste verdient. 
Meine K├Ârperintelligenz ist f├╝r mich so wichtig geworden, dass ich viel mehr Wert auf diese Antworten und Reaktionen lege, als auf das was mein Kopf mir den ganzen Tag erz├Ąhlt. Wenn mein R├╝cken zu schmerzen beginnt weil ich zu lange im B├╝ro sitze in der gleichen Haltung und auch die Pausen und Dehn├╝bungen nicht helfen, ist es Zeit Feierabend zu machen. Ja, ich weiss, dass nicht jeder Selbst├Ąndig ist und sich die Zeit frei einteilen kann, so wie ich. Doch trotzdem bin ich mir sicher, dass dein K├Ârper ebenfalls Antworten auf solche Hinweise f├╝r dich bereit hat. Lass ihn einfach mal zu Wort kommen und h├Âre ihm zu. Weiterlesen http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/body-time.html?m=1 #karinmeister#koerper#tun #ego #trust #veraendern
Macht
Wem gebe ich Macht ├╝ber mich? Grunds├Ątzlich m├Âchte ich niemandem Macht ├╝ber mich geben, sondern bei mir selbst bleiben. Doch im Alltag sieht das leider etwas anders aus. Wie?
Da ist ein Autofahrer, ich bin schon etwas sp├Ąt dran, der tr├Âdelt auf der Strasse rum und f├Ąhrt einfach knapp 30 km/h statt 50 km/h. Zack und schon hat er Macht ├╝ber mich, denn ich beginne mich zu ├Ąrgern. Wenn ich p├╝nktlich losgefahren w├Ąre, w├Ąre der mir gar nicht erst begegnet. Doch dann h├Ątte ich diese Lektion heute nicht erhalten. Denn wieder einmal mehr ist mein Mitmensch mein Lehrer. Durch diesen Autofahrer wurde mir n├Ąmlich so richtig bewusst, wie schnell ich doch die Macht einem anderen Menschen ├╝ber mich gebe. Ich gestatte ihm, dass er mich ├Ąrgert. Ja genau, ich gestatte es ihm. Denn wenn ich wirklich bei mir gewesen w├Ąre, h├Ątte ich gewusst, dass nicht er das Problem war, sondern ich selbst, weil ich zu knapp losgefahren bin.
Klar darf ich w├╝tend sein und diese Emotion auch leben, doch w├Ąre es ges├╝nder f├╝r mich meine Macht nicht so ab zu geben. Die rote Welle der Strassenampeln kam nat├╝rlich auch noch zum Einsatz. Doch an der zweiten Ampel beruhigte ich mich und musste ├╝ber mich selbst lachen. Lachen ist ja bekanntlich in Stresssituationen gesund und baut Stress ab. So wurde ich ruhiger und konnte sagen, wenn ich zu sp├Ąt bin ist es so und die Welt geht davon nicht unter.
Auf meiner weiteren Fahrt ├╝berlegte ich mir wo ich alles sonst noch die Macht so einfach an etwas oder jemanden abgebe ├╝ber mich. Dies begleitete mich den ganzen Tag und da ich achtsam war, behielt ich die Verantwortung ganz bei mir. Ich lies niemanden in meinen Garten, um auf meinen Blumen rum zu treten. Achtsam den eigenen Garten zu pflegen und zu sch├╝tzen ist eine wichtige Aufgabe um bei sich selbst zu bleiben. 
Wo und wem gibst du die Macht ├╝ber dich? Sind es Personen, die Arbeit, das Geld, das Wetter, beobachte dich selbst einmal einen Moment lang. Es k├Ânnte sehr aufschlussreich sein f├╝r dich und dir genau zeigen wo du die Verantwortung wieder an dich nehmen kannst.
time to take responsibility... Karin
#karinmeister#gl├╝cklichsein#change#veraendern#selbstwert#letitgo#trust#tun
Selbstbild
Heute machte ich mir einige Gedanken zu meinem Selbstbild. Denn ich habe da so ein Glaubenssatz in mir, der mich am weitergehen hindert. Es schleicht sich immer wieder ein Zweifel ein, dass ich da in einer bestimmten Situation nicht gen├╝gend Erfahrung habe. Wenn dann genau das eintrifft, an dem ich da zweifle und daran glaube, werde ich darin best├Ątigt.
Nun ist mir heute auf meinem morgen Spaziergang aus dem nichts pl├Âtzlich dieser Gedanke durch den Kopf geschossen. Was habe ich in genau dieser Situation f├╝r ein Selbstbild von mir? 
Da ich an mir zweifle, da mein Glaubenssatz ist, ich habe zu wenig Erfahrung wird es mir von aussen best├Ątigt. Ist ja klar, ich glaube da zu wenig an mich selbst und spreche es sogar noch aus. Wie soll denn da bitte sch├Ân mein Gegen├╝ber glauben, dass ich genug Erfahrung habe?
Toll, sch├Âne Erkenntnis! Wie ├Ąndere ich nun meinen Glaubenssatz positiv um? Ich musste gar nicht lange dar├╝ber nachdenken, denn er flog in meine Gedanken gleich rein.
"Mit meiner Erfahrung erreiche ich die Menschen, die genau meine Erfahrung brauchen!"
Phoooo und das am Morgen, einfach so, aus heiterem Himmel, bei k├╝hlen Temperaturen. Ich spazierte weiter und konnte diesen Satz recht locker f├╝r mich aussprechen. Mein Zweifler (Sheldon), war gerade einen Moment sprachlos. Doch ich bin auch dankbar f├╝r Sheldon und habe ihm gerade einen klaren Auftrag erteilt. Dass er objektiv urteilen soll, wenn eine Situation eintritt, bei der ich unsicher bin und mich positiv unterst├╝tzen soll.
Es ging mir noch ein weiterer Gedanke durch den Kopf. Ich erhalte nichts vor die F├╝sse gelegt, was ich nicht tragen oder meistern kann. 
Mein Selbstbild, welches ich von mir habe, trage ich t├Ąglich mit mir rum. Es ist wichtig darauf zu achten, was ich ├╝ber mich sage, denke oder wie ich mich selbst einsch├Ątze. Meinen inneren Begleiter klare Anweisungen zu geben, wo und wie ich Unterst├╝tzung brauche.
Dies kann ich am einfachsten sehen, wie mich meine Mitmenschen behandeln, denn in der Regel, behandle ich mich in einer Ecke auch so. Weiterlesen http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/selbstbild.html?m=1 #karinmeister#trust#sebstbild#pers├Ânlichkeitsentfaltung#glaubenss├Ątze#letitgo
Was w├Ąre wenn?
Was w├Ąre wenn ich w├╝sste wie die Sache ausgeht? Kennst du sicher auch, da siehst du dir eine Serie an und genau im spannendsten Moment ist fertig. Die Serien-Regisseure sind da richtig gut, so dass man kaum erwarten kann die n├Ąchste Folge zu sehen. In der Zwischenzeit hat man gen├╝gend Zeit um zu spekulieren wie es weiter gehen k├Ânnte.
Wie w├Ąre es wenn ich schon heute meinen Todestag w├╝sste? Was w├Ąre dann? Wie w├╝rde ich leben? W├╝rde ich die Tage z├Ąhlen, die noch bleiben und immer trauriger werden? Ich m├Âchte das nicht wissen, ganz ehrlich. Stell dir mal vor, wenn du mich heute fragen w├╝rdest, wann siehst du dich auf dem Sterbebett und ich sagen w├╝rde in ... Jahren. W├╝rdest du dann erschrecken? M├Âchtest du das von mir so genau wissen und wenn ja warum?
Was w├Ąre wenn, wir schon alles w├╝ssten? K├Ânnten wir unsere Erfahrungen noch genau so erleben, wie wenn wir ins mehr oder weniger  kalte Wasser geworfen werden. Ich bezweifle das, denn die Herangehensweise w├Ąre wohl eine andere. Es w├Ąre wohl so, als ob mir stets jemand etwas ins Ohr fl├╝stern w├╝rde, was ich als n├Ąchstes tun m├╝sste. Das w├Ąre so gar nicht mein Ding, und manchmal w├Ąre ich trotzdem froh, wenn ich w├╝sste wie es weiter gehen wird. So ist eben Mensch, man m├Âchte es wissen und trotzdem nicht.
Die Frage ist auch wie unser Miteinander dann w├Ąre, wenn alle schon ihren genauen Plan w├╝ssten. W├Ąre es dann eher ein Miteinander? Oder w├Ąre es noch mehr ein Gegeneinander, weil wir ja schon w├╝ssten, wer uns den Job wegschnappt oder so. Ich bin mir sicher, dass alles seine Ordnung hat und je weniger davon wissen wie es aus geht, desto besser, denn zu viele K├Âche versalzen ja bekanntlich die Suppe.
Die, was w├Ąre wenn, Frage ist f├╝r mich eine Frage, wo ich meine Phantasie walten lassen kann in verschiedenen Varianten. Genau diese Phantasie regt meine Kreativit├Ąt an und l├Ąsst mein Leben farbig und abenteuerlich werden. Wann hast du dir das letzte Mal die Frage "was w├Ąre wenn" gestellt und bist kreativ geworden?
Was w├Ąre wenn du den heutigen Tag so richtig friedlich und gem├╝tlich an gehen w├╝rdest? Wie w├╝rde dann dein Tag aussehen?
#karinmeister#timeto#creative#enjoy#trust#pers├Ânlichkeitsentfaltung#geniessen
Special effects 
Was hat das mit mir zu tun, wenn ich mich ├Ąrgere, w├╝tend werde, ich verletzt bin usw.? Dies ist nun der n├Ąchste Schritt, genau hinschauen was mir diese Situation zeigen will.
Jede Begegnung, jede Situation ob toll oder m├╝hsam, hat mit mir zu tun, solange ich sie bewerte, oder sie mich zu einem Gef├╝hl oder Reaktion hinzieht. 
Du kennst das doch sicher, da erz├Ąhlt dir jemand eine Geschichte und du h├Ârst einfach zu. Vielleicht ber├╝hrt sie dich in einer Ecke, jedoch nicht so das du gerade in eine tiefe Emotion oder einen Gef├╝hlsausbruch f├Ąllst. Es ist einfach wie es ist, Punkt.
Dann gibt es Geschichten oder Situationen, die Ber├╝hren dich zu tiefst, vielleicht auf eine wunderbare Art oder eine Art die dich w├╝tend macht. Genau diese Geschichten oder Situationen zeigen dir etwas ├╝ber deine Pers├Ânlichkeit. Wenn sie dich verletzten oder ├Ąrgern, dann ist irgendwo in dir eine Ecke die mal genauer betrachtet werden m├Âchte. Ich weiss, in der Regel h├Ârt man das nicht so gerne. Der Verstand will n├Ąmlich diese Verantwortung nicht ├╝bernehmen und sich schon gar nicht damit auseinander setzten. Jedoch der K├Ârper m├Âchte diese Sache geregelt erhalten, denn er k├Ânnte sich dann viel entspannter bewegen. 
Meine Empfehlung ist es in diesen Momenten zu schauen was passiert in deinem K├Ârper, lass den Kopf mal aussen vor, der Film dazu l├Ąuft ja sowieso, also lass ihn laufen, wie wenn du mal rasch in der K├╝che etwas holen m├╝sstest um dann weiter fern zu sehen. Schenke dem Kopf einfach keine Aufmerksamkeit, sondern richte sie auf deinen K├Ârper und nimm wahr. Dann merkst du n├Ąmlich wie sich ├ärger, Wut oder auch Freude auf deinen K├Ârper auswirkt, was da genau passiert. Ich kann dir sagen, das ist richtig gutes Fernsehen oder Reinschauen, dass ist ein richtig guter Sender.
Vor allem die special effects sind super, denn pl├Âtzlich kommt da so eine ganz sanfte Stimme, die dir ganz genau sagt was es mit dir zu tun hat. Wo genau du hinschauen kannst bei dir und was du ver├Ąndern kannst oder bei dir anerkennen und loben k├Ânntest. Weiterlesen: http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/special-effects.html?m=1 #karinmeister #pers├Ânlichkeitsentfaltung#letitgo#trust #enjoy#gef├╝hle#bodymind
Etwas Gutes
Heute beantworte ich eine Frage, die auf meine Feedback - Fragen zu mir gekommen ist.
"Wie machst du das, dass du immer wieder in allem etwas Positives sehen kannst?"
Das war die Frage, die mir mehrfach gestellt wurde.
Ich bin grunds├Ątzlich ein positiver Mensch, das ist wohl eine Charaktereigenschaft von mir. Doch ich weiss, dass dies auch lernbar ist. Wie? Mit ├╝ben, ├╝ben und nochmals ├╝ben.
Zu beginn ist es so, man ├Ąrgert sich ├╝ber etwas oder man ist verletzt, traurig, w├╝tend usw. F├╝r mich ist es wichtig diese Gef├╝hle auch wahr zu nehmen, sie zu sp├╝ren in meinem ganzen K├Ârper. Denn auch ich habe Gef├╝hle wie eben Wut, Zorn, ├ärger usw., die geh├Âren zum Leben, denn genau diese Gef├╝hle und nat├╝rlich auch die angenehmen will man ja sp├╝ren. Gut manchmal nicht t├Ąglich in einem unertr├Ąglichen Mass. 
Also wenn ich diese Gef├╝hle wahrnehme, dann gehe ich einen Moment lang darin baden, ja ich bade, ich bin w├╝tend und aufgebracht usw. Doch nach einer kurzen Zeit ist mein Bad oder meine Dusche abgeschlossen. Ich bade, dusche, ja auch nicht stunden- oder tagelang in meiner Badewanne oder unter der Dusche.
Genau jetzt kommt der Moment wo ich mich daf├╝r entscheide es los zu lassen. Denn ich kann in diesem Moment an der vergangen Situation nichts mehr ├Ąndern. Es ist vorbei, passe, over! So sp├╝re ich in meinen K├Ârper hinein und f├╝hle mal wie es sich f├╝r mich nun anf├╝hlt, wo genau ich angespannt, verkrampft und zerknirscht bin. Dann atme ich ein paar mal durch und entspanne mich mit tiefem Einatem und Ausatmen, bis ich auch k├Ârperlich wieder ruhig werde. Das sch├Âne dabei ist, dass sich auch mein Geist langsam entspannt und ruhiger wird. Diese Atem├╝bung, kann ich jeder Zeit ├╝berall tun und es kostet nichts. Ich kann mich auf die Toilette zur├╝ck ziehen wenn ich in einer Sitzung bin, oder ich bevorzuge es kurz raus zu gehen an die frische Luft. Ich nehme mir diese Zeit. Es kommt auch vor das ich dies sogar klar sage, dass ich jetzt frische Luft brauche um mich wieder zu sammeln. Das darf man!!!
Weiterlesen: http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/etwas-gutes.html?m=1 #karinmeister #timeto #pers├Ânlichkeitsentfaltung #positvelife #lebensqualit├Ąt #positivevibes #zeitfuer
Einen Grund
Seit gestern Nachmittag hatte ich einen Internetunterbruch, ich merkte es jedoch erst heute morgen als ich ins B├╝ro kam. Ich hatte genug andere Dinge, die ich im B├╝ro erledigen konnte auch ohne Internet, doch f├╝r meinen Job bin ich vom Internet abh├Ąngig. Ich holte mir mal einen Kaffee und nahm mich dann diesem Unterbruch an. Es dauerte dann bis am Mittag und es funktionierte wieder. 
W├Ąhrend diesem Unterbruch machte ich mir schon einige Gedanken dar├╝ber, was ich wohl tun w├╝rde, wenn ich pl├Âtzlich l├Ąnger kein Internet h├Ątte, oder sogar einen l├Ąngeren Stromunterbruch, ich hatte dabei die wildesten Ideen. Zu sagen ist, mir ist es nie langweilig, ich habe immer etwas zu tun, mit oder ohne Internet, mit oder ohne Strom. Also f├╝r mich pers├Ânlich w├Ąre ein Strom- oder ein l├Ąngerer Internetunterbruch kein Drama.
Wie sieht das bei dir aus? W├Ąre dies ein Grund in eine Krise zu fallen oder sogar zum w├╝tend werden oder zu verzweifeln? Was w├╝rdest du mit dieser Zeit anfangen, wenn du kein Internet mehr h├Ąttest ├╝ber eine l├Ąngere Zeit. Ein Stromausfall h├Ątte recht grosse Konsequenzen, das w├Ąre ein Supergau. Ich kann mir aber vorstellen auch wenn es nur im kleinen Rahmen ist, es schon 
Wenn ich mich zur├╝ck erinnere, an den 26. Dezember 1999, als der Sturm Lothar tobte und es f├╝r mehrere Stunden keinen Strom mehr gab. Meine Familie und ich waren sehr kreativ und wir genossen diese Zeit sogar und sprechen noch heute dar├╝ber.
Ich fragte mich heute, wo genau ich alles in Abh├Ąngigkeiten stehe und mir fielen da schon einige ein. Doch beim genauen Betrachten, konnte ich sagen, wenn es anders w├Ąre ginge es auch. Der n├Ąchste Schritt f├╝r mich pers├Ânlich wird nun sein, genau hin zu schauen wo ich mich aus Abh├Ąngigkeiten l├Âsen kann. 
Mein Internetunterbruch hatte auch wieder etwas Gutes, ich dachte ├╝ber mich und meine Gewohnheiten sowie ├╝ber Dinge nach, die f├╝r mich so selbstverst├Ąndlich sind, wie das saubere Wasser aus meinem Wasserhahn. 
Dankbarkeit f├╝r alles was ich habe, Dankbarkeit f├╝r solche Unterbr├╝che, die ich gelernt habe als Geschenk an zu sehen. Aufmerksam zu sein und genau hin zu sehen, was das Leben mir zeigen m├Âchte.
#karinmeister #pers├Ânlichkeitsentfaltung #dank
­čî║Entscheidungen 
Wie triffst du Entscheidungen? Manchmal entscheidet man ganz spontan aus dem Bauch und alles ist richtig gut. Ich nenne diese Entscheidungen spontane Entscheidung. Dann gibt es solche f├╝r die brauche ich Zeit, da w├Ąge ich ab, da informiere ich mich, da will ich Details usw. Diese Entscheidungen nenne ich einmal dar├╝ber schlafen.
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, wenn ich euphorische Entscheide treffe, kommt es ├Âfters mal vor, dass ich den Entscheid bereue. Also das ich mich lieber anders entschieden h├Ątte. Da sage ich zu Dingen ja, die ich eigentlich gar nicht tun wollte.
Wenn ich in einer schlechten Stimmung Entscheidungen getroffen habe, hatte ich ├Âfters das Gef├╝hl ├╝berrumpelt worden zu sein oder auch einfach ja oder nein gesagt damit ich Ruhe hatte. 
Auch diese Erfahrungen beleuchtete ich w├Ąhrend meiner Burnout-Zeit. Dort lernte ich mir Zeit zu geben um Entscheidungen zu treffen. Ich lernte nicht mehr immer gerade zu etwas ja oder nein zu sagen. F├╝r meine Mitmenschen war das zwar etwas ungewohnt, weil ich stets alles geregelt haben wollte. 
Heute ist das alles ganz anders bei mir. Ich kann sagen, das lasse ich mir noch durch den Kopf gehen und gebe Bescheid wenn ich mich entschieden habe. Ich entscheide immer noch sehr gerne spontan, doch da achte ich enorm auf mein K├Ârpergef├╝hl. Nur wenn sich das f├╝r total gut anf├╝hlt sage ich zu. Ich habe mir das sogar soweit angew├Âhnt, dass ich auch beim Essen nicht mehr am Morgen oder schon Tage im Voraus entscheide was ich essen werde. Ich h├Âre auf meinen K├Ârper auf was er Lust hat und kaufe dementsprechend ein.
Ich nehme mir Zeit f├╝r meine Entscheidungen, denn ich trage die Konsequenzen daf├╝r. Ich habe sogar gelernt, eine Entscheidung r├╝ckg├Ąngig zu machen. Das heisst wirklich ehrlich einen Termin ab zu sagen, wenn ich mich nicht mehr danach f├╝hle. Und ich habe noch nie Unverst├Ąndnis daf├╝r erhalten. Solange wir mit unserem Gegen├╝ber ehrlich sind, bin ich ├╝berzeugt das Entscheidungen auch r├╝ckg├Ąngig gemacht werden k├Ânnen.
Weiterkesen: http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/entscheidungen.html?m=1  #karinmeister #decide#entscheiden#pers├Ânlichkeitsentfaltung #doit #bauchgefuehl#koerpergefuehl #bodymind
ԺɴŞĆJa ABERԜǴŞĆ
Seit ich wieder zu hause bin werde ich ab und zu gefragt wie ich das denn gemacht habe mit meinem time out. Einfach so f├╝r eine l├Ąngere Zeit weg zu fahren und abschalten.
Wenn ich dann sage einfach TUN, schaue ich ├Âfters in grosse Augen und ein JA ABER, kommt hinter her. Ja aber du kannst doch nicht einfach... usw.
Ja ich kann und ja ich habe es geplant ├╝ber eine l├Ąngere Zeit. Ich erkl├Ąre dann nochmals kurz wie ich mir das zu meinem 50. Geburtstag schenkte und wie ich darauf gespart habe. W├Ąhrend 5 Jahren habe ich mir diese Reise zusammen gespart, monatlich etwas bei Seite gelegt obwohl ich noch nicht wusste wohin meine Reise gehen w├╝rde.
JA ABER ich kann das nicht, ich habe Kinder, gehe arbeiten usw. Darauf hin kann ich nur antworten, Ausreden. Es sagt niemand, dass es ein langes time out sein muss, es sagt niemand wie gross etwas sein muss, das man in Angriff nehmen m├Âchte. Das war ich selbst, ich wusste was ich wollte und mir w├╝nschte also stellte ich mich darauf ein.
Ich bin ├╝berzeugt davon, wenn man einen inneren Wunsch hat und man sp├╝rt das der K├Ârper und das Herz dabei so richtig aufgeht, dass es Wege gibt sich diesen zu erf├╝llen. Ausser man sucht Ausreden um es nicht zu tun und dann in die Opferrolle zu steigen. Vielleicht ist ja diese auch ganz gut, weil man sich dort wohl f├╝hlt und auch dort bleiben m├Âchte.
Doch vielleicht k├Ânnte es sein, dass man im Leben mehrere solche Baustellen hat, wo man immer wieder Ausreden sucht um etwas nicht tun zu m├╝ssen oder wollen. Vielleicht schaut man einfach auch gar nicht gerne hin, wenn man merkt, dass man etwas ver├Ąndern sollte oder m├Âchte. Weil hinschauen schmerzlich sein kann, weil hinschauen keine Ausreden mehr zul├Ąsst, weil hinschauen schon wissen heisst. Und wissen heisst, dass es eine Ver├Ąnderung brauchen w├╝rde um weiter zu gehen. Weiterlesen http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/ja-aber.html?m=1.  #karinmeister #vertrauen #trust #veraendern #change#neid#schrittetun#letitgo #tun#doit#goforit
­čĺÉFragen ­čąÇ
Es gibt Momente im Leben, wo man gerne eine Antwort h├Ątte, wie man in einer Situation weiter gehen soll. Was der n├Ąchste Schritt sein k├Ânnte, was man ver├Ąndern oder loslassen sollte. Es gibt Momente wo man einfach nicht weiss was zu tun ist. Ich versuche mich in diesen Situationen auf meine Intuition zu verlassen, doch manchmal bin ich da ungeduldig.
Heute m├Âchte ich mit dir einen Weg teilen, den ich jeweils anwende. Ich schreibe mir diese Frage genau auf. Z.B. Wie kann ich tun um in meinem Job innovativer zu werden?
Diesen Zettel trage ich dann stets bei mir und lese ihn t├Ąglich mehrmals durch. Es kommt vor, dass sich die Frage noch etwas ver├Ąndert oder noch pr├Ąziser wird, dann schreibe ich die Frage neu auf. Wichtig ist, dass die Frage nicht total anders wird, sondern h├Âchstens pr├Ąziser. WICHTIG  ist auch, dass ich mit niemandem ├╝ber diese Frage, die ich aufgeschrieben habe spreche. Ich meine, dass ich nicht erz├Ąhle ich trage da eine Frage mit mir rum, und mich dann von andern beeinflussen lasse. Ich m├Âchte ja die Antwort von meiner Intuition. 
Es geht darum, dass dir deine Frage niemand m├╝rbe macht oder alles besser weiss. Darum spreche ich nicht ├╝ber diese Frage. Der n├Ąchste Schritt ist nun, dass ich mich auf Hinweise achte, auf Zeichen, die an mich getragen werden. Das k├Ânnen Berichte sein, das kann ein gutes Gef├╝hl sein wenn ich mich irgendwo aufhalte, das kann ein Gespr├Ąch sein wo pl├Âtzlich ├╝ber Gesch├Ąftsideen gesprochen wird. Es kommt vor, dass ich morgens ganz fr├╝h im Halbschlaf eine Idee habe und mir diese dann sofort aufschreibe. Es kann sein, dass ich eine Inspiration durch einen Gegenstand erhalte. Es kommt vor, dass ich direkt darauf angesprochen werde, ob ich schon von diesem oder jenem neuen Toll geh├Ârt habe. Wichtig ist, dass ich diese Auff├Ąlligkeiten registriere und wahrnehme. Das ich aufmerksam bin was um mich herum geschieht, das ich offen bin was auf mich zu kommt.
Weiterlesen: http://karinmeister.blogspot.ch/2017/04/fragen.html?m=1 #karinmeister #timeto #zeitfuer #pers├Ânlichkeitsentfaltung #achtsamkeit#antworten#intuition #seele #vertrauen #trust